Olio di cocco pressato a freddo biologico Italiano   L'huile de coco pressée à froid biologique Français  

 

 

 

 

 

Bio-Arganöl Nativ

Botanischer Name: Argánia spinósa L.

Arganoel;l - Naturesecrets

ArganÖl - Nativ

Für dieses reine Speiseöl werden Argannüsse in Marokko von Hand geerntet und geknackt. Dann werden sie in Marokko mühlenfrisch kalt gepresst. So bleiben wertvolle Inhaltsstoffe und der sortentypische Geschmack besonders gut erhalten. Das "flüssige Gold Marokkos" - ideal für die warme und kalte Küche

Wissenswertes

Natives Arganöl, das flüssige Gold Marokkos, wird aus den wohlschmeckenden Nüssen eines in Marokko heimischen Baumes durch kalte Pressung gewonnen. Vorher werden die Nüsse in mühsamer Handarbeit von Berberfrauen traditionell von Hand geknackt.

Das gelbliche, mild-arteigen schmeckende Arganöl zeichnet sich durch seinen hohen Gehalt an dem antioxidativ wirkenden Vitamin E und einfach ungesättigten Fettsäuren aus. Es eignet sich sowohl für die kalte wie für die warme Küche. Auf Grund des Fettsäurespektrums eignet sich Arganöl sogar zum Braten, wäre es nicht so kostbar…

Fettsäurespektrum

Kalt gepresstes ArganÖl besteht zu ca. 20% aus gesättigten Fettsäuren, 45% einfach ungesättigten Fettsäuren und ca. 35 % mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Der Anteil von omega-3-Fettsäuren ist nur gering (ca. 0,2%); offenbar hat es noch niemand für nötig befunden eine vollständige Analyse durchzuführen.

Herkunft

In Marokko und Tunesien erfreut sich die Baumfrucht großer Beliebtheit bei Ziegen und Nomaden. Ziegen sind meist schneller und fressen nicht nur die Früchte von den Bäumen, sondern auch das Laub und manchmal sogar das harte Holz; die Kerne scheiden sie unverdaut wieder aus. Sie werden von emsigen Frauen und Kindern gesammelt und lassen sich wie eine Mandel aufschlagen. Das überlassen wir aber lieber den Berberfrauen, die sich traditionell gut darauf verstehen, diese harten Nüsse per Hand zu knacken. Nach dem Rösten in großen Pfannen über offenem Feuer wird daraus ein köstliches Öl gepresst, das Arganöl - das flüssige Gold Marokkos.

Aufbewahrung

Wie alle kalt gepressten (nativen) Speiseöle sollte auch das ArganÖl gut verschlossen in lichtgeschützten dunklen Flaschen aufbewahrt werden. An einem kühlen Platz in der Speisekammer wäre es bis zu einem Jahr haltbar - würde es nicht sooo lecker schmecken! Meist kommt ein Gourmet ( ein Gourmet kommt selten allein!) dem Versteck auf die Schliche und das ArganÖl ist rascher verbraucht als erwartet.

Entsorgung

Die leere Flasche bitte im Altglascontainer entsorgen. Ölreste können Sie im Kompost oder auch in der Toilettenspülung versenken, da sie biologisch abbaubar sind und das Grundwasser nicht belasten.

Anwendungs-/Verwendungshinweise

Zum Verfeinern von Fisch-, Pasta-, Saucen, Dipps, Salaten oder Fleischgerichten ist ArganÖl bestens geeignet. Schon einige Tropfen dieses Öles mit dem nussigen Aroma verleihen den Speisen eine besondere Note. Die Argankerne werden vor dem Pressen mild geröstet und entfalten dabei ihren arteigenen, zauberhaften Geschmack. Aufgrund seines Gehaltes an gesättigten und einfach ungesättigten Fettsäuren eignet sich ArganÖl auch für die heisse Küche; es besitzt sogar etwas bessere Brateigenschaften als Olivenöl. Aber eigentlich ist es zum Braten viel zu schade und zu kostbar. Tipp : Träufeln Sie erst nach dem Anrichten der Speisen einen mit Arganöl gefüllten Teelöffel über die Portion; das schadet dem Öle und dem unverwechselbaren Geschmack am wenigsten.

 


Bio Siegel nach oben